Willkommen bei der Kärcher Heinemann

Willkommen bei Kärcher Heinemann

Ihrem Premium-Händler des weltweiten Marktführers für Reinigungstechnik.

 

Warum nicht gleich zu Heinemann ...

 

Wenn Kärcher, dann Kärcher Heinemann. Als regionaler Kärcher Händler betreuen wir die Großräume Göttingen, Northeim, Kassel, Eisenach, Bad Salzungen, Gotha, Erfurt und Nordhausen. Als Haupthändler im Eichsfeld, Unstrut-Hainich-Kreis und Werra-Meißner-Kreis betreuen wir außerdem den Wartburgkreis und Kyffhäuserkreis. Natürlich sind wir auch im Harz und in Sömmerda aktiv. Wir freuen uns darauf Sie kennen zu lernen.

Historische Hintergründe der Alfred Kärcher GmbH

Das Unternehmen Kärcher wurde 1935 von Alfred Kärcher in Bad Cannstatt bei Stuttgart gegründet. Im Jahre 1939 erfolgte dann die Verlegung des Firmensitzes in die Gemeinde Winnenden, wo bis heute der Hauptsitz der Alfred Kärcher GmbH zu finden ist.

In der Anfangszeit des Unternehmens entwickelte Alfred Kärcher Salzbadöfen zum energieeffizienten Veredeln und Härten von Leichtmetallen. Diese Produkte konnte man damals vorrangig in der industriellen Luftfahrtechnik absetzen. Bereits damals entwickelte Alfred Kärcher benzinbetriebene Luftheizkörper zum Erwärmen von Flugzeugmotoren, die das Startverhalten zu kälteren Jahreszeiten begünstigten und somit zum Fortschritt der modernen Luftfahrt beitrugen.

Diese Technik fand später dann auch Einzug in die ersten benzinbetriebenen Heißwasser-Hochdruckreiniger. Im Jahre 1950 konnte man das erste Gerät dieser Art im europäischen Raum präsentieren. Mit dem Kärcher Hochdruckreiniger KW 350 (später DS 350) wurde der erste große Meilenstein für die Entwicklung der Reinigungstechnik gelegt.

Seit dieser Zeit arbeitet die Firma Kärcher stetig an der Entwicklung weiterer neuer Produkte rund um das Thema Reinigungstechnik und weist Stand jetzt über 600 Patente in diesem Gebiet auf.

Nachdem Alfred Kärcher im Jahre 1959 verstarb, übernahm seine Frau Irene Kärcher die Geschäfte.

Im Zuge dessen konnte die neue Geschäftsführerin ihren Umsatz weiter steigern und es wurden, neben der in Deutschland ansässigen Vertriebsgesellschaft, weitere Vertriebsgesellschaften gegründet. Zu den ersten Kärcher Standorten außerhalb Deutschlands, zählte die Kärcher Vertriebsgesellschaft in Frankreich.

Mit Kärcher Österreich, Kärcher Schweiz sowie Kärcher Italien und Kärcher Belgien folgten weitere Vertriebsgesellschaften. Heute ist Kärcher in 67 Ländern präsent und kann mehr als 110 Gesellschaften vorweisen.

Ab dem Jahr 1974 gab es eine entscheidende Wende im Auftreten der Firma Kärcher. Die bis dato blaue Firmenfarbe, wurde durch das bis heute bekannte Kärcher-Gelb ersetzt.

Mitte der 70er Jahre wurde sich aufgrund starker Veränderungen am Markt hauptsächlich auf die Produktion von Hochdruckreinigern konzentriert. Das neue Kärcher-Gelb trug maßgeblich zum Erfolg der neuen Produkte bei und ist bis heute Erkennungsmerkmal und Markenzeichen der Produkte aus dem Hause Kärcher.

In den 80er Jahren wurde die Entwicklung der Hochdruckreiniger weiter vorangetrieben und man konnte 1985 den ersten Hochdruckreiniger für den privaten Anwender präsentieren.

Seit Ende der 70er Jahre führt Kärcher regelmäßig Kultursponsorings durch. Zu diesen Aktivitäten gehört unter anderem das Reinigen der Christus Statue in Rio de Janeiro mittels Hochdruckreiniger.

Jährlich finden rund um den Globus weitere Reinigungsprojekte statt, bei denen Reinigungstechnik wie Hochdruckreiniger, Scheuersaugmaschine, Sauger und Co. natürlich nicht zu kurz kommen.

Seit dem 17. September 2009, dem 50. Jahrestag des Todes Alfred Kärchers, gibt es auf dem Kärcher Firmengelände in Winnenden ein Museum, welches das Leben und Wirken des Firmengründers Alfred Kärchers Revue passieren lässt. Des Weiteren befasst sich das Museum mit den unterschiedlichsten Feldern der Reinigungstechnik und gibt einen Abriss über die Entwicklungen von damals bis heute.

 

Die Firma Reinigungstechnik Heinemann stellt sich vor…

So wie die Firma Kärcher auf einen langen Weg zurückblickt, blicken auch wir auf einen etwas kleineren aber nicht unbedeutenderen Abschnitt unserer Firmengeschichte zurück.

Seit Anfang der 1990er Jahre befasste sich Matthias A. Heinemann mit der industriellen Reinigungstechnik und arbeitete neben seinem Beruf im örtlichen Elektromaschinenbetrieb an der Verwirklichung der Selbstständigkeit im Vertrieb von Reinigungstechnik, sodass 1991 eine Gewerbeerlaubnis für den Vertrieb von Reinigungstechnik eingeholt wurde.

Auch Kärcher wurde zu dieser Zeit auf ihn aufmerksam und es wurde eine Partnerschaft geschlossen. 

Nebenbei erarbeitete er sich im Selbststudium Kenntnisse zur damals neuen PC Technik und besuchte Volkshochschulkurse um eine Umschulung zum Kaufmann zu vollziehen.

1992 kündigte er seinen Arbeitsplatz beim örtlichen Elektromaschinenbetrieb und begann im Juli mit seinem Bruder Andreas Heinemann und seiner Schwägerin Petra Heinemann in der örtlichen Garage mit dem Vertrieb von Kärcher Reinigungsmaschinen. Des Weiteren wurden Service und Reparaturen, sowie die Beschaffung von Ersatzteilen angeboten.

Darüber hinaus begleitete man Messen für verschiedene Reinigungstechnik-Hersteller von Hamburg im Norden bis Hof im Süden Deutschlands.

Seit 1993 wurde die Messe Kassel zum stetigen Dreh- und Angelpunkt für das Unternehmen. Bis heute ist die Firma Heinemann dort nach wie vor präsent und seit 1997 auch ortstreu am immer gleichen Standort. 

Im Juli 1994 beantragte man eine Baugenehmigung für das Flurstück im Rasenweg 3 in Leinefelde/Thüringen.

Nach Beendigung der formellen Notwendigkeiten, konnte der Bau schließlich 1995 beginnen.

Im Juli 1996 konnte dann das neue Firmengebäude bezogen werden. Seitdem wuchs die Anzahl der Mitarbeiter, sowie das Einzugsgebiet stetig.

Darüber hinaus stieg auch die Nachfrage nach Reinigungstechnik, sodass man über eine Erweiterung des Unternehmens nachdachte.

Ab 2007 arbeitete man mit Kärcher sowie einem Partner in der Region Kassel zusammen, woraus im Jahr 2008 die Niederlassung Kärcher Heinemann & Schreiber entstand.

Von hier aus wurde der Wirtschaftsraum Kassel umfänglich mit Service und Dienstleistungen betreut.

In den Folgejahren arbeitete man gemeinschaftlich an der Verwirklichung eines Neubaus im Raum Kassel.

Im Juli 2009 war es dann auch so weit, dass Kärcher Center H&S wurde nach Fertigstellung der Baumaßnahmen eröffnet und bot unseren Kunden das komplette Spektrum der Kärcher Reinigungstechnik, sowie allumfassenden Service, Reparaturen und Ersatzteile an.

Im Jahr 2013 entschloss man sich zu einem weiteren Ausbau des Unternehmens in dem man den örtlich ansässigen Farbhandel zukaufte und somit weitere Geschäftsfelder erschloss.

Im Jahr 2015 beschäftigten die zwei getrennten Unternehmen in der Spitze zusammen 29 Mitarbeiter und boten somit nachhaltig Arbeitsplätze im Raum Mitteldeutschland.

Zum 31.12.2017 entschied sich Matthias Heinemann für den Verkauf der Betriebsteile. Das Kärcher Center H&S wurde an die Alfred Kärcher Vertriebs GmbH in Winnenden verkauft. Den Betriebsteil Leinefelde verkaufte er an seinen Enkel Lucas Mueller, der das Unternehmen bis heute in alter Tradition und mit neuen Werten weiterführt.

Im Jahr 2019 entstand aus einer Kooperation die Niederlassung Gotha, bei der aktuell 3 Mitarbeiter beschäftigt sind und unsere Kunden in Südthüringen wie gewohnt auf unsere Leistungen zurückgreifen können.

 

Wir können also auf eine lange und ereignisreiche Historie zurückblicken und seit Anbeginn dieser Ära steht bei uns der Kunde im Mittelpunkt unserer Firmen-Philosophie. Als Kärcher Vollprogrammpartner umfasst unser Sortiment das komplette Portfolio aus dem Hause Kärcher. Von Kärcher Hochdruckreinigern bis Kärcher Scheuersaugmaschinen bieten wir Ihnen zusätzlich noch allumfassenden Service, sowie Original-Ersatzteile und Reparaturen an. Mit 4 Servicefahrzeugen stehen unsere Servicetechniker unseren Kunden zur Seite und führen Reparaturen schnell und zuverlässig aus. Ihre Sicherheit liegt uns dabei am Herzen. Unsere Mitarbeiter sind umfassend geschult und haben alle Kärcher-spezifischen Schulungsmodule im Schulungscenter in Winnenden absolviert. Des Weiteren sind wir autorisiert, die jährlich anfallenden Sicherheitsüberprüfungen im Rahmen der UVV und VDE durchzuführen.

„Aus Gründen der Gefahrenabwehr für Leib und Leben, sollten Sie Reparaturen niemals selbst ausführen, sondern diese Reparaturen ausschließlich durch geschultes Personal durchführen lassen.“

Unsere Kollegen im Innendienst stehen Ihnen täglich bei der Terminierung ihrer Serviceanfragen, bei der Zubehör- und Ersatzteilbeschaffung, sowie in beratender Tätigkeit zur Verfügung.

Für die Lösung Ihrer Reinigungsaufgaben, sind unsere geschulten Mitarbeiter im Außendienst für Sie da. Den ordnungsgemäßen Einsatz Ihrer Reinigungstechnik haben unsere Kollegen im Blick. Für Fragen zur Verwendung von Reinigungsmaschinen oder neu auftretenden Reinigungsproblemen, bieten Sie Ihnen die richtigen Lösungen an.